b MG 3811Hallo, liebe Freunde der guten Unterhaltungsmusik. Ein großzügiger Freund hat mir erlaubt, einen Text von ihm in meinem Blog zum besten zu geben, der sich um seinen ganz persönlichen Weg zu seinem Lieblingslautsprecher dreht. Diejenigen unter Euch, die ein Kofferradio schon immer eher als Lärmbelästigung empfunden habe, wenn es nicht gerade ein Bose Wave Radio gewesen ist, werden sicher mit Interesse lesen, durch welche Größen der High-End-HiFi-Schallwandler-Historie Jochen sich hindurchgehört hat, bevor er bei der A.O.S. Studio 80 TL GL von Axel Osterhage gelandet ist.

Scan Speak Chassis, ein Transmission Line Gehäusekonzept und einfach nur gigantisch anmutende Frequenzweichen finden sich hier zu einem Virtuosen in der Schallwellenerzeugung zusammen. Leute, ich weiß wovon ich rede. Ich habe die beiden neuen Möbelstücke schon in Aktion erleben dürfen.

In den nächsten Tagen werdet Ihr also diesen Text in einer Fortsetzungsgeschichte in vier Teilen zu lesen bekommen. Freut Euch schon jetzt auf den dritten Teil mit Bildern aus der Schreinerei, in der Jochen seine ganz persönlichen Gehäuse für diese wunderbare Technik bauen ließ.

b MG 3812Teil 1 – Die Vorüberlegungen

Nun gut – eine längere Geschichte, die hoffentlich nicht schon durch die unerotisch technische Bezeichnung des Lautsprechers hier ein jähes Ende findet.

Ich wurde schon vor über 25 Jahren vom HiFi-Virus infiziert und seit der Zeit bin ich auf dem Weg zu „meiner“ Anlage. Durch die lange Zeit und den damit verbundenen Wechsel im Musikgeschmack und auch der „Hörerfahrung“ war dies ein Weg mit vielen Kurven, Umwegen und (leider) auch Sackgassen.

Den Rest des Artikels lesen »

20070716-2007-07-16-Gengenbach-Papier-Koehler-38Heute hat’s mich gepackt. Amazon musste dran glauben. Her mit allem, was Ihr von Fury in the Slaughterhouse habt und was noch nicht in meinem CD-Schrank steht! Ist nicht so viel, was da noch zu bestellen war, aber dennoch habe ich nicht an mich halten können. Re-infiziert von einem schönen Abend bei Freunden mit den ruhigeren Stücken dieser wunderbar melancholischen Band. Überhaupt sind es immer die ruhigen Stücke von Fury, die mich wirklich überzeugen konnten.

Den Rest des Artikels lesen »

ballmaschineGequälte Kreaturen wie ich, die in ihrer Jugend diversen Ballspielen fröhnten, kennen es: Ein übermotivierter Trainer (schöne Grüße an Herrn Lingens…), ein auf Leistung gedrilltes Kadertraining und mir nichts, dir nichts sieht man sich zum ersten Mal in seinem Leben vor einem Ballroboter stehen. Mir standen diese E.T.-ähnlichen Angstgegner beim Tennis-Training ebenso gegenüber wie beim Tischtennis.

Den Rest des Artikels lesen »

Der macht wie’s Messer

April 7th, 2008

BildAm Beispiel eines Klappmessers erläutert Werner in seinem Blog, wie er ein einfaches und schnell zu realisierendes Licht-Setup für metallische Objekte zusammengestellt hat. Zwei Blitzköpfe und ein bisschen Hirnschmalz genügen völlig, um ein sehr professionelles Bild dieses Gegenstands zu erzeugen. Objektfotografie ist zwar etwas, womit ich mich persönlich noch nicht so ausführlich auseinandergesetzt habe, aber Werner bringt mich auf eine Idee.