feddichTeil 4 – Das Finale

An der Kette aus Audiomeca CD-Spieler (Talismann) und einem feinen Naim Nait 5i Vollverstärker, durchgehend verkabelt mit Wireworld Solstice wandern nun einige feine CDs in den Schacht:

– Richard Strauss – Also sprach Zaratusthra (Kunzelmann)
– Erich Kunzelmann – Pink Panther Theme
– Eric Clapton -Tears in heaven (unplugged)
– Dire Straits – Brothers in Arms, Latest trick
– Dire Straits – Private investigation (live)
– Fury in the Slaughterhouse – When I’m dead and gone und div. von der Flens-CD

Den Rest des Artikels lesen »

Unbenannt-1Teil 3 – Der Aufbau

O.k. – Also schnell die Bestellung für die Technik raus und ab zum Schreiner, um die Frage der passenden Hüllen zu klären. Hier renne ich offene Türen ein. Mein Schreiner der Wahl gibt mir wertvolle Tipps über den Gehäuseaufbau, die Materialwahl und kleine Modifikationen im Aufbau des Gehäuses, die sonst den Aufwand und die Kosten deutlich hochtreiben würden. Klingt alles sinnvoll und plausibel, also schicken wir schnell die Bestellung fürs Holz raus.

Kaum 3 Werktage später ist die A.O.S.-Technik da – eine Riesenkiste.

Den Rest des Artikels lesen »

Unbenannt-1Teil 2 – Die Entscheidung

Als interessante Kandidaten kamen einige Modelle in die Auswahl, die dann aber mehr oder weniger schnell wieder ‚raus fielen:

Übrig blieben:

  1. A.O.S. Studio 100 TL
  2. A.O.S. Studio 15 (mit aktivem Subwoofer)
  3. Visatons Topas
  4. Timmis Cumulus
    (Thiel-Coinzidenz)-Horn und verschiedene andere kleine Projekte
  5. Timmis Faktum

Nun gut – aus der Liste und der Auswahl sieht der geneigte Leser sicher schnell, dass ich eine gewisse Vorliebe für Projekte von Bernd Timmermanns, Scan Speak und Selbstbau habe. Daher ergab sich in den letzten drei Jahren eine mehr oder weniger konsistente Korrespondenz mit Axel Oberhage in Starnberg (= A.O.S.).

Den Rest des Artikels lesen »

b MG 3811Hallo, liebe Freunde der guten Unterhaltungsmusik. Ein großzügiger Freund hat mir erlaubt, einen Text von ihm in meinem Blog zum besten zu geben, der sich um seinen ganz persönlichen Weg zu seinem Lieblingslautsprecher dreht. Diejenigen unter Euch, die ein Kofferradio schon immer eher als Lärmbelästigung empfunden habe, wenn es nicht gerade ein Bose Wave Radio gewesen ist, werden sicher mit Interesse lesen, durch welche Größen der High-End-HiFi-Schallwandler-Historie Jochen sich hindurchgehört hat, bevor er bei der A.O.S. Studio 80 TL GL von Axel Osterhage gelandet ist.

Scan Speak Chassis, ein Transmission Line Gehäusekonzept und einfach nur gigantisch anmutende Frequenzweichen finden sich hier zu einem Virtuosen in der Schallwellenerzeugung zusammen. Leute, ich weiß wovon ich rede. Ich habe die beiden neuen Möbelstücke schon in Aktion erleben dürfen.

In den nächsten Tagen werdet Ihr also diesen Text in einer Fortsetzungsgeschichte in vier Teilen zu lesen bekommen. Freut Euch schon jetzt auf den dritten Teil mit Bildern aus der Schreinerei, in der Jochen seine ganz persönlichen Gehäuse für diese wunderbare Technik bauen ließ.

b MG 3812Teil 1 – Die Vorüberlegungen

Nun gut – eine längere Geschichte, die hoffentlich nicht schon durch die unerotisch technische Bezeichnung des Lautsprechers hier ein jähes Ende findet.

Ich wurde schon vor über 25 Jahren vom HiFi-Virus infiziert und seit der Zeit bin ich auf dem Weg zu „meiner“ Anlage. Durch die lange Zeit und den damit verbundenen Wechsel im Musikgeschmack und auch der „Hörerfahrung“ war dies ein Weg mit vielen Kurven, Umwegen und (leider) auch Sackgassen.

Den Rest des Artikels lesen »